zur präsentation der preisträger des schreibwettbewerbs anlässlich der isnyer literaturtage – das zitat erich kästners: „Fräulein Trübner hatte an Deck Platz genommen, die Stühle neben ihr waren leer“ anläßlich seines 125. geburtstags war dieses jahr thema  – haben sich viele literaturliebhaber im gasthof adler in großholzleute eingefunden. an diesem ort hatten sich bereits die schriftsteller der bekannten gruppe 47 texte vorgelesen.

zum wettbewerb gingen 60 texte ein, von denen 7 ausgewählt und von den autoren selbst vorgelesen wurden. mein beitrag in der kategotie „sonderlesung erwachsene“ war dabei meine kurzgeschichte  mit dem titel „das fräulein“.

claudia beltz, vorsitzende des arbeitskreises literatur isny, honorierte die lesung (genaus so wie das literaturbegeisterte publikum) besonders, indem sie betonte, literatur mache deutlich, wo die bruchstellen in unserer gesellschaft sind.

es war für mich eine sehr tiefgehende veranstaltung mit nachhaltiger wirkung.

(siehe auch beitrag in der Schwäbischen Zeitung, regional Isny vom16.04.2024)